Willkommen bei WOLFPACK GAMING 
PS4 // XBOX One // PC
 

OVERKILL'S THE WALKING DEAD SPECIAL

Viele können sich vielleicht noch an "Left 4 Dead" erinnern, ein 4 Player-Koop-Shooter welcher damals trotz schlechter Grafik mit 3 Kumpels (oder Kumpelinen)

richtig viel Spaß gemacht hat..... Overkill arbeitet zur Zeit an The Walking Dead, auch einem 4 Player-Koop-Shooter, der in vielen Dingen an Left 4 Dead erinnert.

Freunde gepflegter Koop-Runden warten bereits auf dieses Spiel und freuen sich schon auf die Zombiehatz.....

 

 

 

Mit Overkill's The Walking Dead veröffentlichen die Entwickler von Payday 2 ihren nächsten Koop-Shooter. Anstelle von Banküberfällen müssen sich die Spieler dieses Mal jedoch gegen Beißer und Überlebende im Universum der The Walking Dead-Comicvorlage zur Wehr setzen.

Mit einem dynamischen Gegnersystem und Vierer-Teams erinnert das Spiel auf den ersten Blick an den Genre-Klassiker Left4Dead. Ader Gamescom 2018 erklärte Global Brand Director Almir Listo  was Overkill's The Walking Dead zu etwas Besonderem macht.

Der Zombie-Koop-Shooter für bis zu 4 Spieler sieht vielversprechend aus, ob der Titel die hohen Erwartungen auch erfüllen kann?

(Bernd 15.10.2018)

 

 

 

Was ist das "Horde-O-Meter"?

 

Auch wenn der Vergleich zu Valves Koop-Meisterwerk nicht weit hergeholt scheint, wollen sich die Entwickler vor allem mit zwei Features von Left4Dead abheben: dem "Horde-O-Meter" und dynamischen Kämpfen mit bis zu drei Fraktionen.

Hinter dem etwas sperrigen Begriff "Horde-O-Meter" versteckt sich ein System, welches bestimmt, wann welche Gegner zu erwarten sind.

 

Tatsächlich also auch ein Feature, das an Left4Dead erinnert. Auch dort bestimmt eine KI im Hintergrund, an welcher Stelle Gegner erscheinen und verändert damit jede Runde im Vergleich zur vorherigen.

Für Overkill's The Walking Dead spielt allerdings nicht nur der Zufall eine Rolle. Auch das Verhalten der Spieler beeinflusst die lauernden Gefahren.

"Es ist ein interessantes Feature, welches auch der Vorlage treu bleibt. Wer die Comics gelesen oder die TV-Serie geschaut hat weiß, dass das Abfeuern einer Schusswaffe vermieden wird. Denn sonst werden Beißer kommen. Genau das ist unser dynamischer Schwierigkeitsgrad. Wenn du eine Waffe abfeuerst, steigt das Horde-O-Meter. Das gilt auch für Freunde und Feinde. "

Es will also jederzeit gut überlegt sein, ob sich das Benutzen einer Schusswaffe lohnt, oder ob lieber leisere Alternativen gesucht werden sollten.

 

 

Wenn zwei sich streiten ...

 

Gleichzeitig können eben jene Geräusche auch zum Vorteil genutzt werden, denn neben Beißern gibt es auch menschliche Gegner im Spiel, die wesentlich unberechenbarer sein sollen.

"Man könnte meinen, die Beißer sind die größte Bedrohung, aber das sind sie nicht. Sie sind immer da, aber sie haben nur ein Ziel: Dich essen. Was die Menschen hingegen wollen, ist unbekannt. "

Auch die anderen Überlebenden müssen sich gegen die Zombie-Bedrohung zur Wehr setzen. Fällt eine Gruppe Beißer die menschlichen Gegner an, könnte sich das als nützlich erweisen.

 

Inwiefern sich unterschiedliche Motivationen wie Vorratssuche oder geplante Überfälle tatsächlich auf das Gameplay auswirken, bleibt abzuwarten.

Es ist auch möglich die Beißer aktiv auf andere Widersacher zu hetzen, aber das ist riskant. Schlägt der Plan fehl, sieht sich die Spielergruppe schlimmstenfalls umstellt und muss mit beiden Gegnertypen fertig werden.

Das Horde-O-Meter in Kombination mit den drei Fraktionen soll für ein ständiges Vor- und Zurück der Fronten sorgen, was jede Runde einzigartig macht. Zusätzlich ist auch der Schwierigkeitsgrad dynamisch und abhängig davon, wie sich die Spieler verhalten.

 

Über das gesamte Interview hinweg wird Listo nicht müde zu betonen, dass es sich bei Overkill's Walking Dead um ein Liveservice-Spiel handelt.

Welche Features nach Release noch kommen werden, wissen die Entwickler selbst noch nicht so genau. Diese Entscheidungen sollen vor allem von den Wünschen der Community abhängig gemacht werden.

"Die Veröffentlichung ist nicht das Ende. Es ist der Beginn einer tollen Geschichte für uns und die Community, um gemeinsam das The Walking Dead-Universum zu erkunden. "

Prinzipiell sei jede Ergänzung möglich, sofern sie genug Stimmen unter den Fans bekommt. Dazu gehört auch ein lokaler Multiplayer-Modus über Splitscreen. Zum Release wird dieser nicht enthalten sein. Koop funktioniert also vorerst nur über eine Online-Verbindung.

Es ist auch davon auszugehen, dass die Liste der spielbaren Charaktere nach und nach erweitert wird. Aufgrund der offiziellen Lizenz sind auch bekannte Figuren wie Negan aus der Comicvorlage möglich.

 

 

Keine Mikrotransaktionen & Kein Singleplayer

 

Wirklich düster sieht es aktuell für einen richtigen Einzelspieler-Modus aus. Es ist zwar möglich das Spiel alleine zu erleben, allerdings ist es durchgehend auf Koop ausgelegt. Die einzelnen Kapitel werden zwar durch eine Story verbunden, im Fokus steht jedoch die Aktion und der Wiederspielwert der Gebiete.

"Wir haben intern ein Sprichwort: Du bist entweder allein oder am Leben. Jeder kann versuchen auf sich selbst gestellt zu überleben, aber das wird schwer. Es ist designed, um gemeinsam gespielt zu werden. "

Die neuen Inhalte werden ausschließlich über kostenlose und kostenpflichtige DLCs angeboten. Es wird keine Mikrotransaktionen geben. Bezogen auf die Langlebigkeit verweist Listo auf Payday 2, welches seit 2013 mit neuen Inhalten erweitert wird.

Overkill's The Walking Dead erscheint im November zu erst für den PC. Die Konsolenversion für PS4 und Xbox One erscheint voraussichtlich am 8. Februar 2019. Ein Release für die Nintendo Switch ist nicht ausgeschlossen, derzeit aber auch nicht geplant.

Für PC soll das Game am 09.11.2018 erscheinen, eine geschlossene Beta auf PC läuft grade....

 

 

Unser Fazit:

 

Nachdem das Game nun endlich auf PC raus ist (ich habe mir den Key online geholt 40,-€), möchte ich hier zu einem Fazit kommen:

Anfangs, grade wegen vieler negativer Berichte war ich sehr skeptisch gegenüber TWD, klar, die Intros und Rendersequenzen waren wirklich gut gemacht, aber viele haben das Gameplay und einige Mechaniken des Spiels echt sehr negativ bewertet. Nachdem ich es nun selber gespielt habe, kann ich sagen, vieles, wenn nicht sogar alles ist wirklich nicht so negativ wie oft dargestellt. Die Grafik ist top, die Atmos wirklich sehr gut und wiederholen sich einige Missionen von der Art und Spielbarkeit, aber das finde ich nicht so schlimm. Viele Nebenmissionen eignen sich hervorragend dazu die Heimatbasis mit Rohstoffen zu versorgen. Also macht es Sinn diese auch zu erledigen, und mit dem richtigen Team macht es auch wirklich Spaß & ist meistens auch schnell erledigt.

Teamplay ist wirklich sinnvoll und auch wichtig in diesem Spiel, taktisches Vorgehen, gute Absprachen und ein ausgewogenes Team machen das Spiel um einiges leichter und auch interessanter. Ich habe mit meinen Kameraden wirklich viel Spaß gehabt, es war taktisch, später qhaotisch und sehr hektisch, aber nach 1,5 Stunden haben wir die schwere Mission geschafft und waren alle echt fertig, zur Belohnung gab es gute Waffen und Mods, ok, einen hat es besonders hart getroffen, er bekam für seine 1,5 Stunden Action einen Holzstock, aber "Shit happens"..

Also wenn das Team von den Fähigkeiten ausgeglichen ist, man vernünftig zusammen spielt und sich abspricht, das offenbart sich TWD als echte Koop Perle.


Ich kann das Game voll empfehlen und freue mich schon auf heute Abend und einige intensive Runden mit meinen Jungs...... 


GRAFIK:

Die Grafik ist echt super, spielt Ihr auf ULTRA sind die Echtzeitschatten wirklich sehr gut gelungen, die Spiegelungen in den Pfützen sind der Hammer und die Atmosphäre ist echt krass

Atmosphäre:

Die Atmosphäre ist wirklich gut gelungen, die Zombiehatz vermittelt einen echt das Endzeitfeeling, die Sounds und die Grafik sind top und ghrade wenn man kurz vor Ende einer Mission ist und die Horde kommt, dann bricht Panik aus..

GAMEPLAY:

The Walking Dead ist ein Teamspiel, am besten spielt Ihr es mit Kumpels und sprecht Euch gut ab, die Charaktere haben verschiedene Fähigkeiten und wenn man im Team ausgeglichen und taktisch spielt entfaltet das Game seine ganze Klasse

FAZIT:

Klar, es gibt immer was zu meckern, einige Missionen wiederholen sich, aber das ist Meckern auf hohem Level, das Game ist viel besser als erwartet und macht grade mit beiner festen Crew richtig Spaß. An diesem Punkt, Jungs, vielen Dank für die Spielstunden, hat echt Spaß gemacht mit Euch...… Ich sage nur "Holzstock"... lol